Lade Veranstaltungen
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Programm

Wie gelingen Videokonferenzen? Was leisten digitale Pinnwände? Wie können Bürger_innen beteiligt werden? Welches Tool eignet sich am besten, um Stimmungsbilder einzufangen? Welche Software geht besonders sparsam mit persönlichen Daten um? Welche Alternativen zu den großen Marktführern gibt es? Diese und viele andere Fragen beantwortet Katharina Mosene in diesem Online-Seminar. Eingeladen sind kommunalpolitisch Engagierte, die ihre digitale Zusammenarbeit professionalisieren und verbessern möchten.

Über ein Jahr nach Beginn der Pandemie stellen wir fest, dass virtuelle Zusammenarbeit auch über die Pandemie hinweg Bestand haben wird. Das Rad der Digitalisierung lässt sich kaum zurückdrehen. Denn groß sind auch die Vorteile: Räumliche Distanz lässt sich im virtuellen Raum gut überbrücken, weite Anreisen entfallen und für viele Menschen ist das digitale Engagement besser vereinbar mit Beruf und Privatleben. Und manch virtuelle Sitzung oder Workshop haben so gut funktioniert, dass wir viele der Technologien auch nach der Pandemie weiter gewinnbringend einsetzen werden.

Die FES KommunalAkademie hat ein Praxisbuch zur digitalen Zusammenarbeit in der Kommunalpolitik entwickelt, das Kommunalpolitiker_innen bei ihrer Arbeit zu unterstützen soll: www.fes.de/kommunalakademie/digitale-zusammenarbeit-kommunal

Im Online-Seminar werden wir auf das Buch Bezug nehmen und die verschiedenen Werkzeuge digitaler Zusammenarbeit näher vorstellen. Es werden verschiedene technische Möglichkeiten und Anbieter aufgezeigt, die beim kollaborativen Arbeiten in der Kommunalpolitik unterstützen können. Ein besonderes Augenmerk liegt auf dem Datenschutz.

Kontakt

Jürgen Schipper

Anmeldung, hier klicken