Mehr Ausgabestellen für Gelbe Säcke in Bad Salzuflen

Die mangelhafte Versorgung mit Gelben Säcken in Bad Salzuflen gehört nicht zu den existentiellen Problemen in unserer Stadt. Lästig ist es aber allemal. Wir werden aber weiterhin darauf drängen, dass noch über zusätzliche Ausgabestellen mit der Veolia verhandelt wird.

Seit 2018 gibt es einen neuen Betreiber der Abfallentsorgung im Kreis Lippe. In Bad Salzuflen machte sich diese Umstellung vor allem durch negative Folgen bemerkbar.

Für alle Bürgerinnen und Bürger in Bad Salzuflen ist nur noch eine Ausgabemöglichkeit für Gelbe Säcke im ReweMarkt in der Innenstadt vorgesehen.Die Beschwerden zahlreicher Bürgerinnen und Bürger können wir sehr gut nachvollziehen.

Denn auch wir sind der Meinung, dass eine einzige Ausgabestelle für die gesamte Stadt nicht ausreicht.

Ein Vergleich mit der Stadt Detmold macht das gesamte Ausmaß dieses Missstandes deutlich: Hier stehen den Bürgerinnen und Bürgern sieben Ausgabestellen zur Verfügung. Wir haben daher mit einem Fraktions-Antrag vom 27.05.2019 den Bürgermeister aufgefordert, für mehr Ausgabestellen zu sorgen.

Mindestens zwei weitere in der Kernstadt, eine in Schötmar und eine in Knetterheide, um die Wege zu den Gelben Säcken für alle Ortsteile möglichst kurz zu halten.

In seiner Antwort teilte der Bürgermeister mit, dass neue Verhandlungen mit der Firma Veolia aufgenommen worden sind, um diesem Anliegen gerecht zu werden.

Inzwischen wurde eine zweite Ausgabestelle in Schötmar bei den Stadtwerken eingerichtet.

Wir werden aber weiterhin darauf drängen, dass noch über zusätzliche Ausgabestellen im Kernbereich und in den Ortsteilen mit der Veolia verhandelt wird.